Grüß Gott und herzlich willkommen,
es freut uns, dass du dich auf unserer Internetseite informierst.

"Hier könnte ein tolles touristisches Ensemble entstehen". Diese Aussage von Nesselwangs ehemaligem Bürgermeister Franz Erhart hat uns aufhorchen lassen und uns dazu bewegt, uns mit diesem Vorhaben umfassend auseinanderzusetzen. Wir haben uns informiert und recherchiert, Argumente diskutiert und abgewogen und sind zu der Meinung gekommen, dass die geplanten Neubauten eine massive landschaftsprägende Veränderung darstellen. Damit würde ein charakteristischer Teil von Nesselwang unwiederbringlich verbaut und die Ansicht von Nesselwang für immer verändert. Über ein so einschneidendes Bauvorhaben sollen alle Bürgerinnen und Bürger in Nesselwang abstimmen können.

Bitte informiere dich umfassend über dieses Vorhaben. Diskutiere im Kreis deiner Verwandten, Freunde und Bekannten über diese geplante Veränderung am Sonnenbichl. Unsere Internetseite soll dazu beitragen, dich in deiner Meinungsbildung zu unterstützen.

Wenn auch du meinst, dass dieser wunderbare Fleck Natur, dieses einzigartige Landschaftsbild am Fuße der Alpspitze und die historische Baumreihe der Maria-Trost-Allee erhalten bleiben sollen, so freuen wir uns über deine Unterstützung beim 1. Schritt auf dem Weg zum Bürgerentscheid: dem Bürgerbegehren.

Jetzt mit Ja gegen den Neubau weiterer Gebäude am Sonnenbichl: Unterschriftenliste

Wir freuen uns über ernstgemeinte Rückmeldungen und Anregungen: kontakt@bürgerbegehren-sonnenbichl.de

Noch mehr freuen wir uns, wenn du uns öffentlich unterstützen möchtest: Schreib an unterstuetzer@bürgerbegehren-sonnenbichl.de mit Name und Adresse, dann veröffentlichen wir Deinen Beitrag auf der Seite "Wir unterstützen euch"

Jetzt mit JA gegen den Neubau weiterer Gebäude am Sonnenbichl

Sind Sie dafür, dass die Gemeinde Nesselwang für den geplanten Neubau von Gebäuden am Sonnenbichl, auf dem Grundstück Flur Nr. 745/1, das Bauleitverfahren für die 1. Änderung und Erweiterung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 33 „Explorer Hotel“ sowie das 14. Änderungsverfahren zum Flächennutzungsplan einstellt und nicht weiterverfolgt?

Begründung:

Der Gemeinderat hat am 24. September 2019 die Aufstellung zur 1. Änderung und Erweiterung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Explorer Hotel“ (Aufstellungsbeschluss gem. §2 Abs. 1 BauGB) beschlossen. Parallel wurde die 14. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Explorer Hotel“ beschlossen.

Laut des Protokolls der Gemeinderatssitzung und des Presseberichts vom 27. September 2019 in der Allgäuer Zeitung ist das Ziel der Planung unter anderem die Errichtung von zwei neuen Gebäuden mit Ferienwohnungen.

Wir sind der Auffassung, dass das geplante Bauvorhaben um den Sonnenbichl einen weiteren, gravierenden Eingriff in die Nesselwanger Kulturlandschaft darstellt. Die landschaftsprägende Baumreihe der Maria-Trost-Allee wird bereits jetzt durch den massiven Baukörper des Explorer Hotel empfindlich gestört. Die exponierte Lage der zusätzlich geplanten Häuser würde unwiederbringlich die Ansicht von Nesselwang zerstören.

Unser Anliegen ist es, die typische Perspektive des Nesselwanger Talkessels, das einzigartige Landschaftsbild am Fuße des Nesselwanger Hausberges und wertvollen Lebensraum zu schützen. Es gilt, dieses besondere Stück Natur für uns, für unsere Gäste und nachfolgende Generationen zu bewahren.

Jede Stimme zählt!

Auch wenn nur eine einzige Unterschrift auf dieser Liste vorhanden ist.

Bitte schnellstmöglich im Original einwerfen/abgeben bei: Kur-Apotheke – Füssener Str. 2, Cafè Mokka – An der Riese 1

Weitere Abgabemöglichkeiten: siehe Seite Unterschriftenliste
Weitere Unterschriftenlisten kannst du herunterladen oder unter: kontakt@bürgerbegehren-sonnenbichl.de anfordern.